Wednesday, November 5, 2008

Maenner ticken anders

Waehrend ich hier schreibe versuche ich so objektiv wie moeglich zu bleiben, was eigentlich unmoeglich ist da ich ja direkt betroffen bin, bzw Teil des Problems bin.

Gestern hing im Hause K. mal wieder der Haussegen schief.. kommt selten vor, ist auch nie besonders tragisch (ich sag immer, wir streiten nicht, wir diskutieren nur laut LOL) aber wie immer gings ums gleiche Thema.

Ausloeser war, auch wie immer, eine Kleinigkeit, Caiden stiess ein Glas Wasser auf dem Schreibtisch um. Problem war, dass ich Chris zuvor schon gesagt habe, er solle bitte darauf aufpassen und Caiden hat sowieso nix am Schreibtisch verloren UND das Glas stand da schon seit dem Vortag. Das brachte mal wieder das Fass zum Ueberlaufen.

Wie gesagt, ich versuche objektiv zu bleiben und nenne einfach mal ein paar Beispiele, die im einzelnen gesehen, vielleicht nicht tragisch erscheinen, aber im Grossen und Ganzen und auf tgl. Basis sehr sehr nervig werden koennen.

Beispiel 1: Die Post. Jeden Tag marschiere ich zum Briefkasten und hole die Post. Was offensichtlich Werbung ist, fliegt in den Muell, was fuer Chris ist, wird auf den Kuechentisch gelegt. Chris kommt nach Hause oeffnet die Post. Davon sind dann noch mal 50% Muell (Briefumschlaege und Werbung) Allerdings findet dieser Muell NIEMALS den Weg in den Muelleimer. Er bleibt liegen, bis ich es wegwerfe. Ebenso die richtige Post. Bis ich sie nach unten auf den Schreibtisch bringe. Mit dem Effekt das ich dann dafuer verantwortlich gemacht werde, dass eine Rechnung oder aehnliches auf einmal verschwunden ist... Ich sag nix... fuer Wochen, bis mir dann, so wie gestern der Kragen platzt. Darauf bekomme ich nur unverstaendliches Kopfschuetteln ob ich mich nun WIRKLICH ueber Briefe auf den Kuechentisch aufrege... ja tue ich... weil ich es JEDEN TAG habe.

Beispiel 2: Schmutzwaesche. Der Mann ist nicht in der Lage abends zu entscheiden was gewaschen werden muss und was nochmal angezogen werden kann. Es bleibt einfach auf einen Haufen vor, auf oder unterm Bett liegen oder vor und auf der Fensterbank. Ergebnis: Sobald der Haufen eine bedrohliche Hoehe angenommen hat (weil Mann natuerlich das was er evtl nochmal anziehen koennte vergessen hat und sich was neues aus dem Schrank holt) und droht meinen Sohn unter sich zu begraben, packe ich alles und wasche es, egal ob einmal oder fuenfmal getragen. Getragene Unterwaesche und Socken finden NIEMALS den Weg in den Waeschekorb, sie werden vor der Dusche ausgezogen und bleiben da auf dem Boden liegen.. bis Weibchen (ich) kommt und es die 5 cm von Boden zu Waeschekorb befoerdert. Dazu kommt dann noch das feuchte Handtuch das NIEMALS den Weg zurueck auf die Handtuchstange findet sondern mit Vorliebe im Waschbecken oder auf dem Bett liegen bleibt. Rege ich mich darueber wirklich auf? JA weil ich es sieben Tage die Woche hab!!!

Beispiel 3> mein Mann schaut fernsehen. Was meistens abends stattfindet. Es wird sich in die Decke eingemummelt und auf die Couch gelegt, dazu kommt ein Glas Wasser und evtl diverse Suessigkeiten. Gegen 22.00 begibt sich Mann ins Bett.. Decke bleibt zusammengekrumpelt auf der Couch, Suessigkeiten Papier wird zum Hundeverzehr auf dem Tisch liegen gelassen und Wasserglas bleibt auch stehen, damit Sohnemann es am naechsten Tag ausleeren kann und so auch was davon hat. Aergere ich mich WIRKLICH UEBER SOWAS?? JAP weil es mind. 5 x die Woche so ist.

Und so koennte ich die Liste weiterfuehren...

Das Problem ist nicht das es mal das eine oder andere ist, was liegenbleibt. Wer mich kennt, weiss das ich auch nicht gerade die Ordentlichste bin. Das ist der Punkt. Ich hab schon Probleme meinen eigenen Kram aufzuraeumen, nun muss ich noch hinter einem Kind, einem Hund, einer Katze UND einem erwachsenen Mann aufraeumen... macht echt keinen Spass.

Und mein Mann versteht einfach nicht, wie ich mich ueber solche Kleinigkeiten aufrege.. und er sieht es auch nicht. Er sieht nicht die 100 Dinge die ich hinter ihm hertrage. Er wundert sich nur darueber, dass ich in der Regel besser weiss wo seine Sachen sind als er selbst. Aber er fragt sich scheinbar nie warum das so ist.

Er ist immer nur voellig ueberfahren, wenn ich dann so wie gestern, wegen einem umgestossenen Wasserglas voellig ausflippe und ihm an der Kopf werfe, dass er NIE NIE NIE aufraeumen kann. Ist ja auch verstaendlich, ich wuerd wahrscheinlich auch bloed schauen, wenn mich jemand, offensichtlich aus heiterem Himmel, wegen einem Glas Wasser anschnauzt. Ist ja auch meine Schuld, ich hab ja die restlichen 10 Wasserglaeser die ich zuvor wegraeumte nicht erwaehnt. Wenn ich das allerdings tun wuerde, hiesse es dann wieder. Man koenne es mir nie recht machen und ich waere pingelig und kleinkariert und toooooooo German! Ja ja von mir aus.

Ich hab dann gestern gesagt, dass es halt auch einfach daran liegt, weil ich den ganzen Tag zu Hause bin und halt in jedem Raum ueber irgendeinen Scheiss stolpere und mich auch entsprechenden drueber aufregen kann.

Daraufhin wurde mir vorgeworfen, ob ich nun ein Problem damit haette, dass er derjenige ist, der arbeiten geht??? NEIN natuerlich nicht und ich weiss das Haus und Kind "mein Job" sind.. aber ich bin halt einfach frustriert, weil scheinbar mein Mann denkt ich mach mir hier jeden Tag nen Schoenen und hab keine Arbeit, ausser Windel wechseln, fuettern und Babyentertainment.
Obwohl er natuerlich weiss dass ich noch genug andere Arbeit hat, wird halt auch er die Angewohnheit so wie ich ungerecht zu werden. "Getroffener Hund bellt" .

Was man aendern koennte?? Keine Ahnung, ausser dass ich vielleicht wirklich einfach gelassener werden sollte und runterschlucken sollte dass ich ungefaehr 250 Dinge am Tag fuer meinen Mann aufraeume... und es unter der Rubrik: ich mache es weil ich ihn so liebe.... abhake...

Bin aber fuer jegliche Tipps gern zu haben.

7 comments:

Jayla'sMommy said...

Hmmmm... das einzige was ich dir sagen kann ist, dass es hier auch so aehnlich ist... Geschirr wird nie in die Spuelmaschine geraeumt sondern ins Waschbecken gestellt, Waesche wird nie in den hamper geworfen sondern liegt auf dem Fussboden damit Jayla damit spielen kann,...
Hat mich vorher auch nie so gestoert aber seit Jayla da ist hab ich noch 10000 Mal mehr Unordnung und ich wuenschte, mein Mann koennte mal ab und zu ein bisschen mehr helfen...
Hab sowas auch schon ganz oft von anderen Freundinnen gehoert.
Du bist also definitiv nicht die Einzige, ders so geht. Machts aber auch nicht besser, ich weiss...
MEN...

Simone & Jarrod said...

haben wir zufaellig den gleichen Mann geheiratet? erst heute habe ich den meinen angepflaumt, warum er seine Waesche (1 mal getragen und die Schmutzwaesche) denn eigentlich auf dem bedside table stapeln muss..Antwort: you told me not to throw it on the floor *grmpflmlm* ich glaub mein Mann weiss nicht mal, dass wir einen hamper haben bzw. denkt, der ist nur zur Deko da.

Du bist nicht alleine! ich fuehle mit dir..und zwar taeglich!

LG, Simone

Made by Tanja said...

...ich kann da auch mitreden, obwohl ich mich im jetzt nicht wirklich beschweren kann, aber ich habe was dazu gelernt...ich habe angefangen wieder zu arbeiten, plötzlich war die wäsche nicht immer pünktlich gewaschen, weil die, die nicht zu waschen war auch nicht gewaschen wurde...also hat er selber die wäsche angefangen zu waschen... so auch mit den feuchten handtüchern, die nie den richtigen weg gefunden haben...irgendwann waren berge von handtücher im bad verteilt und ich hatte meines immer gut weggeräumt und nie die anderen benutzt..plötzlich ist auch dieses aufgefallen und stell dir vor, ich habe jetzt jemanden hier, der plötzlich bügeln kann*schrank war auf urplötzlich leer*, wäsche mal in die maschine haut, spülmaschine ausräumt *das hasse ich* saugt putzt und und und...ich habe ihn einfach in seinem kram leben lassen und er fand das gar nicht toll...denn ich bin nicht seine mutter, die das vielleicht mal gemacht hat und aus dem grund habe ich nun den weltbesten mann zu hause *zwinker* den ich aber nich mehr hergeben will...ich kann dir so nachfühlen, denn der kleine wird das auch bald drin haben, was papi darf, darf er auch *g* es wird noch spaßig werden bei dir...spreche aus erfahrung mit 2 männern im haus... bis bald Tanja

Sazou said...

Also irgendwie frag ich mich grad, ob alle Maenner so sind oder die amerikanishcen?!?! Meiner ist gaaaaaaaaaaaanz genauso.... Ich muss ihm auch jeden Tag hinterherraeumen und das mit der Waesche ist ja auch so ein Klassiker. Und bei uns kommt dann zum Schluss einer Diskussion auch immer der Vorwurf, ich koenne ja arbeiten gehen wenn ich es wolle, weil eine Hausfrau macht sich ja nen schoenen Lens zu Hause?!?! Andersrum will er dohc dass ich hier bin... Maenner....

Mach dir nichts draus. Klaro regt man sich immer wieder darueber auf, aber ich denke that's life.... So lange die Dinge nicht uberhand nehmen, muessen wir wohl damit leben *lol*

The Coloradosnots said...

Hmmm scheinbar sind sie wirklich alle gleich...? Ich hab mich inzwischen gefragt ob es wohl zwischen gleichgeschlechtlichen Ehepartnern auch solche Probleme gibt? Wer dann wohl den "maennlichen" Part uebernimmt?? LOl

Saskia du kannst mir ja jetzt mal aus 1. Hand berichten, jetzt wo Brian deployed ist... muss dir doch "stinkelangweilig" sein, weil du nur noch halb soviel aufraeumen musst, oder ;-)

Heike said...

ganz ehrlich? ich hab es irgendwann ALLES liegen lassen, ALLES, seine Waesche, sein Geschirr, sein Teller, seine verkrumeplte Decke ... habe mich aber brav um meins gekümmert. Hat ne Weile gewirkt, dann gings von vorn los...
Klare Aufgabenverteilung an die man sie erinnern muss *g* - aber halt auch muss, die werden getan. Klare Sachen wie das nach dem Essen gemeinsam der Tisch aufgeräumt wird - heute zu Dritt - sind sein Vorschlag weils ihn irgendwann genervt hat das alles liegen geblieben ist ...
C. hat ganz klar gesagt wenn jemand noch nie Kind und Haushalt gemacht hat (und ich möchte betonen das ich mich in der Elternzet nicht an den gedeckten Tisch gesetzt habe) er/sie es nicht beurteilen und auch nicht schätzen kann ...
Geh mal für drei Tage zu ner Freundin und lasse die Männer (vielleicht nimmste Nina mit) alleine, mit Essen "besorgen" und ALLEM drum und dran ... das hat bei uns geholfen .... zumindest "noch" ...*lach*

Sazou said...

Hihi, ja an manchen Tagen merk ich es richtig doll, weil ich so schneller fertig bin und Waesche hab ich wenn es hoch kommt vielleicht nur noch 3 LAdungen in der Woche ;-)

Muss schon sagen, dass das der grosse sunny part vom deployment ist. Ich glaub das wird dann gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz schwer sich wieder aneinander zu gewoehnen wenn er wieder da ist. Ich weiss noch letztes Mal gab es in der Hinsicht etwas Stunk....