Friday, December 26, 2008

Traditionen und die Untschiede

So Weihnachten ist fast vorbei, morgen geht es ja noch zu Tina und Matt, da haben wir sicher auch noch ein bisschen Stimmung.

Ein bisschen traurig war ich heute allerdings schon, ich haette nicht gedacht dass es mir so zusetzt das so gar keine Familie um mich herum ist und das alles naja ein bisschen "unfeierlich" war.

Weihnachten ist und war halt fuer mich eines der groessten Feste im Jahr ueberhaupt, ein Fest der Familie und wo man es sich schoen macht. Es wird gross gekocht, man zieht sich was Feines an und vorallem man beschaeftigt sich ein bisschen miteinander als Familie, gerade weil das ja in der heutigen Zeit leider im Alltag etwas untergeht.

Unser Leben ist halt nun mal so gekommen, dass wir keine Familie in direkter Naehe um uns herum haben, um so wichtiger waere es mir gewesen, wenn ich das Gefuehl gehabt haette, wir werden vermisst. Bei meinen Eltern und Schwester hatte ich dieses Gefuehl auch, sie haben Bilder geschickt, wir haben gestern und heute telefoniert, ich hab ihnen fuer die Geschenke die wir bekommen haben gedankt und sie haben mir erzaehlt was sie gemacht haben, war fast ein bisschen als waere ich dabei gewesen.

Vielleicht liegt es auch daran, dass wir letztes Jahr ein ziemlich beschissenes Weihnachten hatten. Chris und Caiden waren beide ganz schlimm krank und wir mussten Weihnachten im Krankenhaus verbringen. Also von Weihnachtsstimmung keine Spur.
Um so wichtiger war mir dieses Jahr, da Caiden ja nun auch ein bisschen aelter ist, dass wir anfangen unsere eigenen Familientraditionen aufzubauen (z.b das Chris gestern die Weihnachtsgeschichte vorgelesen hat etx) Ich hab mir auch in diesem Jahr sehr viele Gedanken ueber die Geschenke die ich gemacht habe, gemacht. Wir haben einen Giftexchange gemacht (jeder zieht einen Namen aus dem Pott und kauft quasi nur fuer eine Person Geschenke, so dass man etwas Groesseres kaufen kann, anstatt fuer jeden nur was kleines) und ich war mir sicher dass ich fuer jeden etwas besonders ausgesucht habe und dass sich derjenige darueber freut. Naja die Resonanz war gleich Null, was sehr entaeuschend war und zu meiner schon etwas melancholischen Stimmung noch eins obendrauf gesetzt hat, so dass ich nach dem Telefongespraech mit Chris Familie in Traenen aufgeloest war. Sicher hat es niemand boese gemeint, es kann ja auch niemand ahnen, ich bin ja normalerweise eine recht Robuste, dass ich ausgerechnet heute so empfindlich bin.. aber ich haette mich einfach ueber ein paar liebe Worte mehr gefreut. Kam mir einfach etwas abgespeist vor. Es war natuerlich unsere Entscheidung dass wir dieses Jahr nirgendwo zu Besuch hingefahren sind, aber zum Fahren nach Ohio sind es ueber 22 std und das hochschwanger mit einem 13 Monate altem Kind und dann fuer max eine Woche... nee das wollte ich mir wirklich nicht geben und ich dachte eigentlich dass das alle verstehen wuerden. Und die Fluege sind auch nicht gerade billig, zumal wir selten Direktfluege bekommen und auch hier wieder mit Kind und schwanger ist dass nicht gerade erstrebenswert. Dazu kommt dass Chris ja Urlaub nehmen moechte wenn die Kleine auf die Welt kommt und dann im Sommer nochmal wenn wir nach Deutschland fliegen. So war es diese Jahr halt einfach nicht drin.

Ich hab gerade lange mit Tina telefoniert und auch ihr kommt es auch so vor dass hier in den Staaten scheinbar nicht allzu viel Wert auf Familienzusammenhalt gelegt wird. Es wird zwar immer recht viel "Wirbel" darum gemacht, aber so richtig dass man auch wirklich ZEIT miteinander verbringt und nicht nur zusammen Fernseh schaut, sondern mal eine Unterhaltung fuehrt, vielleicht ein Spiel zusammen spielt und sich zusammen an einen Tisch setzt und zusammen isst, dazu reicht es scheinbar eher selten.

Eins habe ich mir fest fuer meine eigene kleine Familie vorgenommen, ich moechte dass meine Kinder sich an schoene besinnliche Feiertage erinnern, dass sie Traditionen zu schaetzen lernen, dass sie im Alltag auch das Gefuehl haben, Mama und Papa hoeren ihnen zu und nehmen ihre Sorgen und Probleme ernst. Ich moechte dass meine Kinder wenigsten einmal am Tag mit ihren Eltern an einem Tisch sitzen eine gemeinsame Mahlzeit zusammen einnehmen, bei der kein Fernseher an ist und man sich miteinander unterhaelt und wenn es nur Kleinigkeiten sind. Ich weiss das es vielleicht nicht immer moeglich sein wird, dass wir Weihnachten alle zusammen sein werden, aber ich moechte es wenigstens versuchen!

4 comments:

The Williams said...

AMEN!!! Ganz meine Meinung!

Jayla'sMommy said...

Stimme dir da voll und ganz zu. Wir haben auch keine Familie in der Naehe bzw die Familie von meinem Mann kann man eh so ziemlich ganz vergessen und das nach Deutshcland fliegen ist fuer kleine Kinder doch sehr anstrengend und von daher werden wir Weihnachten wohl auch oft "alleine" verbringen, aber wir haben jetzt unsere eigenen kleinen Familien und wenn die kids dann mal noch aelter sind wird Weihnachten auch bestimmt sehr schoen :)

Anonymous said...

Caroline, das tut mir Leid. Ich kenne es von der amerikanischen Seite anders - abgesehen von der Tradition Heiligabend/ 1. Weihnachtstag wird schon am 24. 12. fein zusammen gegessen, Spiele gespielt, Fotos aus dem vergangenen Jahr zusammen angeschaut ... aber bei mir kommen wenigstens alle "nur" aus umliegenden Staaten, sodass der Trip nicht ganz so weit ist!

Aber du machst das schon - eure kleine Familie wird ihre eigenen Traditionen haben!

Sabine said...

Ich schließe mich deiner Meinung an. Ich habe fast niemand mehr und das bisschen Fam kann ich vergessen. Die Familie von meinem Mann ist groß...und ein wenig anstrengend...aber sie sind und halten immer zusammen...
Ich versuche meinen Kindern auch eine hohe Wertvorstellung zur Familie zu vermitteln...Gemeinsam Essen...zuhören...Zeit haben für einander...für einander da sein...Ich arbeite Vollzeit, mein Mann ist selbstständig d.h.so 12 Std täglich Arbeit...Meine Sohn ist ausgezogen arbeitet auch...
Und trotzdem klappt das, wenn man nur will gibt es Zeit für einander...
So mein Gebet ist auch beendet...
Wünsche Dir und deiner Fam noch ein paar ruhige Tage...

LG
Sabine