Thursday, June 19, 2008

Ein halber Tag in der Klinik




Heute musste ich mal zum Arzt. Nix ungewoehnliches nur der jaehrliche Check up of everything.. Caiden war zum Glueck sehr brav und hat die Nurse und den Dr. gut unterhalten. Dann musste ich noch ins Labor zum Blutabnehmen. Ich habe fantastische Venen, jeder Arzt, jede Schwester oder jeder Laborassistent bricht in wahre Begeisterungsrufe aus wenn man meine Arme erblickt. Ich hab schon immer als Testobjekt herhalten muessen und ich hab ja auch jahrelang Plasma gespendet und war Balsam auf den geplagten Seelen der Spenderpraxis Assistenten.

Nun komme ich heute ins Labor und habe 7 Roehrchen zu fuellen. So manch einer wird sich bei der Anzahl die Haare raufen, aber ich gewinne dem nur ein muedes Laecheln ab, weil ich ja weiss, das geht ganz schnell, ganz einfach und ganz schmerzlos bei mir. Die Labortante macht alles fertig erblickt meine Prachtvenen und fragt ob es mir was aus machen wuerde den New Guy mal probieren zu lassen. Da ich ja selbst in einer Uniklinik gearbeitet habe und weiss wie wichtig es ist den Nachwuchs zu foerdern, stimme ich zu. Bei mir trifft ein Blinder mit Parkinson!

Mr. New Guy kommt, und ist auch gleich voller Tatendrang, hat ein paar lockere Sprueche drauf kann aber trotzdem nicht seine leicht zitternden Haende verbergen. Ich spreche ihm Mut zu, bei mir hat glaube ich noch keiner daneben gestochen. Er sticht beherzt zu und Ja Volltreffer. Allerdings ist er dann etwas ungeschickt mit den Roehrchen (die haben so ein System mit Gummistopfen wo man immer das neue Roehrchen andocken muss). Mr. New Guy wackelt rum um am 1. Roehrchen den Gummistopfen zu durchdringen und ich fuehle einen dumpfen Ruck schau runter und sehe das ueber dem Einstich eine Schwellung ist. Ich sage ihm dass ich glaube das er die Vene durchstochen hat. Und tatsaechlich es fliesst kein Blut mehr. Er zieht die Nadel ein bissel zurueck und siehe da es laeuft. Er grinst bloed und meint: nee ich hab nicht durchgestochen. So fuellt er Roehrchen um Roehrchen und mein Arm schwillt an und tut auch scheisse weh weil er auch immer noch die Stauung auf Superstau stehen hat und ich glaube mir fallen die Fingerspitzen ab.

Endlich ist er fertig, die schwellung hat inzwischen die Groesse einer Kirsche angenommen und tut auch sau weh. Nun muss er ja schon zugeben dass er Mist gebaut hat. Er drueckt verlegen auf dem Einstich rum und meint: Das wird wohl blau..

So und das hab ich jetzt davon dass ich mich so selbstsicher als Versuchskarnickel zur Verfuegung gestellt hab. Mein Arm sieht nicht nur so aus als wuerd ich harte Drogen konsumieren, sondern als haette ich mir Ameisengift gespritzt. Momentan hat er eine leicht gruen blauliche Farbe, Ausdehnung 10 cent stueck gross Tendenz ausbreitend.. bin mal gespannt wie ich morgen aussehe

1 comment:

Mirjam said...

:o das ja krass. Musst die Fotos zum nächsten Termin mal mitnehmen und dort zeigen. Oder beim nächsten Termin und der Jung-Arzt wieder da ist "Ach, da is ja der Arzt, der einem die Arme blau pieckt" :)))