Wednesday, May 13, 2009

noch eins

video

damit ihr auch mal Caleigh in action seht.. ich hoffe ich langweile euch nocht nicht..

Ich hatte heute wieder eine kleinere Diskussion mit meinem Mann

Wie ich ja schon oefters geschrieben habe gehe ich zu einer Parenting Class. Nun darf man sich das nicht so vorstellen, dass wir dort wie in der Schule sitzen und uns gesagt wird: Wenn du das und das machst, dann hast du ein super wohlerzogenes Kind spaeter. Das funzt einfach nicht in der Kindererziehung, jedes Kind ist anders, jede Familie ist anders, es gibt kein Ultimativrezept.

Das was ich dort lerne ist ueber Entwicklung von Kindern, die verschiedenen Altersstufen und dann halt natuerlich noch was man in manchen Situationen tun kann. einfach ein Austausch von Erfahrungen.

Heute ist mein Mann mal mit gegangen und ich hab mich sehr gefreut, weil mir dieser Kurs sehr viel bringt, ich habe gelernt warum Caiden manche Dinge tut und das er sie nicht tut um mich damit in den wahnsinn zu treiben. Und dass es nicht heisst nur weil ich verstehe warum er etwas tut, dass ich es ihm durchgehen lasse.

Nach der Class hab ich meinen Mann gefragt: Und wie fandest du es? Er meinte: boring?? Wie langweilig?? Ich war echt entsetzt. Gut diesmal war viel Gerede (wir haben ueber die verschiedenen Entwicklungsstufen geredet und wann Kinder was machen) Nach einigem Bohren wurde mir klar das mein Mann diese Class betreten hat mit der Erwartung das es wohl eine Art College Kurs in Kinderziehung gibt, eben dass du danach der perfekte Vater oder Mutter bist und genau weisst was du in welcher Situation zu tun hast. Ich meinte dann dass es halt kein Patentrezept gibt. Er meinte dann: Well why are you going then??

Ist es einfach eine unterschiedliche Erwartungshaltung, dass mein Mann so gar nichts von dieser Klasse hat?

Er meinte dann er glaubt sein Problem ist einfach dass er zu sehr versucht das Ultimative Rezept zu bekommen, dass er ungeduldig wird, wenn nicht auf den Punkt gekommen wird.. Aber das ist es doch.. es gibt nicht wirklich einen Punkt.. Er hat Angst bei den Kindern was falsch zu machen und sie damit fuers Leben zu traumatisieren..

Ich hab dann gesagt: Glaubst du ich verliere nicht auch manchmal die Geduld und tue dann was was vielleicht nicht die tollste Erziehung ist und es tut mir leid hinterher. Aber das ist doch der Punkt, ich weiss das es nicht gut war und es tut mir leid und ich moechte daran arbeiten dass es so wenig wie moeglich passiert. Wird es wieder passieren.. mit Sicherheit.. ich bin doch auch nur ein Mensch und ich hab auch mal nen schlechten Tag.. und ist das schlimm.. nicht wirklich solange es nicht dauernd ist und ich immer noch weiss dass es besser anders waere.. ich arbeite dran und deswegen gehe ich zur class, ich bin nicht perfekt und meine Kinder sind nicht perfekt und sie werden es auch nie sein.. Gott sei Dank.. aber ich moechte auf dem richtigen Weg sein und als longterm Ziel hab ich ein ganz einfaches aber ganz grosses: Ich moechte glueckliche Kinder haben!!!

4 comments:

Melli said...

Oh wie süß die Kleine ist. Und sie hat ganz blaue Augen, oder?

Jayla'sMommy said...

Awww, suess und auch schon so gross! Sie und ihr grosser Bruder sehen sich echt total aehnlich :)

Und zur Erziehung, nein leider gibts echt kein Patentrezept dass fuer alle Kinder und Eltern funktioniert. Ich schaue oft Supernanny und Nanny 911 (ich weiss, das sind Extremfaelle und ich wuerd von der Bruecke springen wenn meine kids jemals so waeren) aber selbst die haben keine eine Loesung. Leider, schoen waers wenns eine Erziehungsmethode gaebe durch die wir alle die perfekt erzogenen Kinder haetten..

Karin said...

Caleigh ist ein richtiger kleiner Engel - einfach süss.

Ich kann zwar in Sachen Erziehung nicht viel mitreden, aber ich denke man versucht als Eltern immer den besten und richtigen Weg zu finden.

Michaela said...

Ich glaube, du machst es genau richtig: solange die oberste Priorität Liebe und Verständnis ist, gibt dir dein Gefühl die richtige Handlungsweise ein. Fehler macht jeder, auch Kinder, aber anschließende, konstruktive Auseinandersetzungen (erlebe ich jetzt schon beim Zwerg tagtäglich)machen die Dinge verständlicher. Ab einem gewissen Alter sind diese "Auseinandersetzungen" unumgänglich und wichtig. Mach dir keine Sorgen - solange deine Kinder so geliebt und umsorgt werden und so viel Aufmerksamkeit bekommen, können sie sich nur bestens entwickeln!