Thursday, June 17, 2010

Miss Liberty and I

Heute vor genau vier Jahren bin ich hier in den USA angekommen und bis jetzt geblieben..

Wer haette es gedacht. Vieles hat sich getan in der Zeit. Ein Haus gekauft, einen Hund angeschafft, zwei Kinder auf die Welt gebracht etc pp.

Am Anfang hatte ich ganz ganz grosses Heimweh und auch heute noch ueberkommt es mich manchmal heftig. Nie haette ich gedacht das es doch so anders sein wird, als in Deutschland. Ich sage oft, dass ich Deutschland damals viel zu leicht den Ruecken gekehrt hab um dann quasi vom Regen in die Traufe zu kommen.. Naja so schlimm ist es nun doch wieder nicht. Aber wie es nun mal so ist, das Gras ist immer auf der anderen Seite des Zauns gruener.

Ein Fazit kann ich auf jeden Fall ziehen. Ich habe das Privileg mir von beiden Laendern das beste herauszupicken und es dann dem anderen Land vorzuwerfen.

Waehrend sich die Amerikaner ueber die Gesundheitsreform aufregen, frage ich mich ob die eigentlich noch nie krank waren und wie die nachts ruhig schlafen koennen. Ich hab ja Glueck durch die Army versichert zu sein, aber wenn ich mir vorstelle, krank zu sein und nicht zum Arzt gehen zu koennen, weil ich es mir nicht leisten kann.. Nee danke, dann lieber 10 Euro Praxisgebuehr.

und dann die geradezu unglaubliche Verschwendungssucht bei den Amis. Recycling?? Energiesparen?? Fremdwoerter!!!

Und auf der anderen Seite, was hab ich nur fuer ein trauriges Dasein gefristet, als ich mich noch an das Ladenschlussgesetz halten musste und nicht Sonn- und Feiertags und Nachts einkaufen gehen konnte.
Was ich so gar nicht vermisse, ist die deutsche Kleinbuergerlichkeit.. keine Sau stoert es hier, ob die Gasse gekehrt, der Muell rausgetragen oder der Rasen gemaeht ist. Wenn ich wollte, koennte ich mit Lockenwickler und Schlafanzug zum Einkaufen fahren und keiner wuerde mir einen merkwuerdigen Blick zu werfen, im Gegenteil, ich befaende mich wahrscheinlich in bester Gesellschaft (dazu bin ich aber immer noch nicht amerikanisch genug LOL)

So gibt es viele Dinge, die hier doch ganz anders sind als in Deutschland/Europa.. Was hier als alt und antik angepriesen wird, ist in Europa noch nicht mal erwaehnenswert.. Wenn sich die Franzosen darueber aufregen dass sie jetzt bis 62 arbeiten muessen bevor sie in Rente gehen, so wird der US Amerikaner wohl eher verwundert fragen was Rente ueberhaupt ist.

Aber jeder hat sein eigenes Paeckchen zu tragen und nirgendswo fliegen einem gebratene Tauben in den Mund.

Wenn ich waehlen koennte, wo wollte ich leben??
Hmmm gute Frage. Deutschland wird wohl immer meine Heimat bleiben und immer schmerzlich vermisst werden. Die USA ist "gezwungenermassen" zur Wahlheimat geworden und ich fuehle mich schon wohl genug um hier auch noch ne Weile laenger als vier Jahre zu bleiben.

Wenn ich aber die Gelegenheit haette wuerde ich gerne nochmal nach Deutschland.. ob fuer immer oder nicht, weiss ich noch nicht.. aber abgeschlossen haben wir noch nicht miteinander und auch offiziell werde ich weiterhin meinen deutschen Pass behalten. Mein Visum gilt noch 10 weitere Jahre und die amerikanisch Staatsbuergerschaft werde ich nur annehmen wenn ich meine deutsche behalten darf..

Und Bratwurst und Weizenbier koennen die Deutschen einfach besser machen, das ist so und das bleibt so!!!

4 comments:

Lotte said...

Hallo du
schön, das mal alles so genau erzählt zu bekommen... und.. ich glaub dir jedes WOrt *grinst*
Bin zwar noch nie außerhalb Europas gewesen, aber kann es mir bildlich vorstellen. Wie geht es euch sonst so? alles in ordnung?

Jayla'sMommy said...

Ich koennte das geschrieben haben. Mir gehts absolut ganz genauso mit allem.
Fuer uns wirds wohl nie wieder fuer mehr als nen Urlaub zurueck nach Deutschland gehen (vor allem wenn Jarret aus der Army rausgeht)und mir kommts auch manchmal so vor als haette ich den Umzug in die USA damals viel zu leicht genommen. Ich bin nur froh wenn wir irgendwann mal irgendwo leben werden wo es uns beiden auch gefaellt und wo wir sein wollen und nicht sein muessen wegen der Army.

Susanne said...

Hallo,
man hört und sieht viel zu selten etwas von Dir. Ich hoffe, es geht Dir/Euch gut.
LG Susanne

Freggers said...

Haha. How funny. Wir sind wohl so ziemlich genau am selben Tag in den USA eingereist damals. :)